Ein ganzes Wochenende kurz zusammengefasst

Ein ganzes Wochenende kurz zusammengefasst

  • Beitrags-Kategorie:Blog
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Das Wochenende ging gar nicht so gut los. Am Samstagmorgen war ich in der Küche (okay, das war gut). Habe mir vorgenommen, die Tradition des SonntagsHefe-Zopfes nach Albanien zu bringen. Also nahm ich ein Kilo Mehl und habe damit begonnen (okay, das war immer noch gut). Allerdings hat dabei unserer Melkfrau immer wieder versucht, mit mir Konversation zu betreiben. Ich stand total auf dem Schlauch und habe fast gar nichts von dem verstanden, was Sie mir sagen wollte. Total auswendig, mit Händen und Füßen, hat sie mir versucht zu erklären, … Ich habe es aber einfach nicht kapiert. Das war irgendwie für beide Seiten unbefriedigend und für mich demotivierend. Es kann ja nur noch schlimmer werden, dachte ich, es wurde dann aber besser. Am Samstagnachmittag sind Schwester Gracias, Bruder Andreas und ich Richtung Nenshat aufgebrochen. Auf dem Weg gab es noch ein paar Besorgungen zu erledigen, kurz vor sechs waren wir dann in Hajmel. Die Pfarrei wird von unserem mit Brüdern betreut. Außerdem wohnen die Schwestern „Stigmatinen“, mit denen wir viel und gut zusammenarbeiten, im Pfarrhaus direkt neben der Kirche. Der Bischof war da, es war Firmung. Nach dem Gottesdienst sind wir dann mit den Schwestern und den Brüdern Kapuzinern in den Nachbarort Nenshat weitergefahren. Dort gibt es einen Kapuzinerkonvent. Frat Gjon, also auf deutsch: Bruder John (also Johannes), hat am Fest „Enthauptung Johannes des Täufers“ (Foto dieses Beitrags nachgestellt) seinen Geburtstag und Namenstag. Es gab also eine schöne kleine Feier im Kreis der Brüder und Schwestern. Spät in der Nacht waren wir dann wieder zurück in Fushë-Arrëz. Die Nacht war dann nur kurz. Ausschlafen gebt nicht, denn Sonntag ist ja schließlich Hauptkampftag für uns. Den haben wir dann aber auch gut hinter uns gebracht. Immer noch etwas müde von der zu kurzen Nacht, freue ich mich jetzt auf den Tatort dann den Start in die neue Woche.

Schreibe einen Kommentar